Adverpedia

Das Lexikon der Werbung

Begriffe aus der Werbung, die mit dem Buchstaben "R" beginnen

Sie sind hier: Startseite > Buchstabe R

Rack-Jobbing

Vom Rack-Jobbing oder Regalverkauf spricht man, wenn Anbieter Verkaufsflächen in Ladengeschäften anderer Unternehmen mieten (seltener: kaufen).

Recherche

Die gezielte Suche nach Informationen. Für Werbeagenturen u.ä. Marktteilnehmer der erste und sehr wichtige Schritt, um einen Auftrag realisieren zu können - evtl. auch schon "Schritt 0", sofern die Agentur z.B. an einem Pitch teilnehmen muss, um den Auftrag überhaupt zu bekommen:

Alles über den Auftraggeber wissen, alles über seine Mitbewerber, vor allem alles über eventuelle Markenrechte (bes. wichtig z.B. beim LogoDesign) Wichtiger Bestandteil ist die Bildrecherche. Schlechte Recherche führt nicht nur leicht zu Markenverletzungen, sondern auch dazu, dass man völlig am Auftrag vorbeiarbeitet (vor allem, wenn ein inkompetentes Briefing des Auftraggebers vorliegt) Die InternetRecherche über Google ist sehr arbeitssparend, aber für wichtige Aufträge nicht ausreichend.

Reklame
Der Begriff Reklame (aus dem Französischen) wurde in den 1930er Jahren in Deutschland durch den "deutschen" Begriff Werbung ersetzt.
Rezipient
Der Empfänger einer Werbe-Botschaft, also der potentielle Kunde
RGB (-Farben)
Das RGB-Farbmodell (Rot, Grün, Blau) ist sozusagen der Gegenspieler zum CMYK-Modell. Bildschirme arbeiten mit RGB-Farben
Rundfunkwerbung
  Nach einer Umfrage unter Marketingfachleuten schätzen etwa 60% aller Befragten die Rundfunkwerbung als effizient ein. Von der Bedeutung aller Werbeträger her liegt Rundfunkwerbung damit im guten Mittelfeld.

Die Angaben auf dieser WebSite wurden sorgfältig recherchiert bzw. beruhen auf eigenen Erfahrungen.
Eine Gewähr für ihre Richtigkeit kann trotzdem nicht übernommen werden.
Eventuell genannte Markenbezeichnungen sind Eigentum des jeweiligen Unternehmens und dienen nur zu Informationszwecken.

nach oben